Praxistipps

Drucken von Handy und Tablet: So geht's

13.7.2023 von Holger Lehmann

Nahezu alle aktuellen Drucker erlauben den kabellosen Druck von einem Smartphone oder Tablet. Dadurch bleibt der mobile Gedanke erhalten, und man muss nicht zwingend den Umweg über einen Rechner gehen. Wir wollen Ihnen die Möglichkeiten vorstellen.

ca. 5:05 Min
Ratgeber
VG Wort Pixel
Drucken über das Smartphone - so geht's
Drucken über das Smartphone - so geht's
© Andrey_Popov / Shutterstock.com

Fotos und Dokumente landen mittlerweile sehr oft auf dem privaten oder geschäftlichen Smartphone. Wenn man solch einen Inhalt wieder auf Papier bringen muss oder will, sollte man sich einen Drucker ­suchen, der eine Verbindung zum ­Smartphone aufbauen kann.

Wir werden Ihnen hier ­zeigen, wie Sie die Dokumente vom Smartphone mit verschiedenen Methoden auf kompa­tible Drucker oder Multifunk­tionsgeräte über­tragen. Dabei widmen wir uns ausführlich den kabellosen ­Verbindungen zur Daten­übergabe an den Drucker. Es besteht aber auch die Option Möglichkeit, Handy und Drucker mit einem Kabel zu verbinden.

Welche Möglichkeiten einer Kabelverbindung gibt es?

Einige Drucker bieten die Möglichkeit, eine Verbindung mit kompatiblen Druckern mit einem spezielle USB-OTG-Kabel (USB-On-the-Go-Kabel) zu realisieren, das zwischen das Smartphone und das eigentliche USB-Druckerkabel gesteckt wird. Da man dabei auf viele Kompatibilitäten hinsichtlich der notwendigen Geräte achten muss und dann trotz des mobilen Phones wieder an einem Kabel hängt, wollen wir diese Methode hier zwar als durchaus praktikabel erwähnen, aber nicht weiterverfolgen.

Darüber hinaus müssen Sie dabei aus ­einer druckfähigen Anwendung vom ­Smartphone drucken, also praktisch den Druckvorgang aus der App starten, mit der das ­Dokument gerade ­geöffnet ist. Wer mehr darüber wissen will, findet eine ­detaillierte Anschlussbeschreibung für kompatible HP-Drucker zum Beispiel unter tinyurl.com/4stw3yau.

Drucken über das Smartphone - USB-OTG-Kabel
Die Grafik zeigt die Verwendungsmöglichkeiten eines USB-OTG-Kabels zwischen kompatiblen Geräten – darunter das Drucken vom Handy.
© Screenshot: connect living

Wie kann ich kabelfrei vom Smartphone aus drucken?

Smartphones schenken Mobilität und auch ein gewisses Stück Freiheit im Umgang mit Informationen und Bildern. Darum ist es eigentlich ein normales Anliegen, dass man vom Smartphone aus auch einen Drucker kabellos erreichen kann. Und diese Möglichkeiten gibt es – sogar in verschiedenen Ausprägungen. Zu erwähnen sind da die WLAN-Verbindung, die Near-Field Com­munication (NFC) oder eine Wi-Fi-(Direkt)-Verständigung zwischen Smartphone und Drucker. Hier eine kurze Einführung, was diese Verbindungsarten bedeuten.

WLAN:

Diese Verbindungsmöglichkeit bietet eine Routine, kompatible, WLAN-fähige Geräte kabellos miteinander zu verbinden. Diese Art der Verbindung setzt ein vorhandenes, per WLAN-Router gespanntes Funknetzwerk (Wireless Local Area Network) voraus. Das dürfte den meisten bekannt sein, die daheim oder in der Firma auf ein solches zugreifen. Dieses Netzwerk kann auch für eine kabellose Verbindung von Smartphone und kompatiblen Druckern genutzt werden. ­Beide Geräte müssen dazu im selben WLAN an­gemeldet sein.

NFC:

Über die kabellose Schnittstelle NFC (Near Field Communication – Nahfeldkommunikation) kann man Daten zwischen kompatiblen ­Geräten drahtlos austauschen. Dazu ist aber eine bestimmte Nähe der beiden Geräte notwendig, genauso wie beim kabellosen Bezahlen im Supermarkt per aufgelegter Chipkarte oder Smartwatch. Kompatible Drucker verfügen dafür über eine speziell gekennzeichnete Kontaktstelle am Gehäuse, auf die das Smartphone gelegt oder vor die es aus kurze Abstand gehalten wird.

Wi-Fi (Wi-Fi Direct):

Die kabellose Verbindungsmethode ähnelt der WLAN-Technik. Allerdings erfordert sie kein ­umfassendes Funknetzwerk. Der kompa­tible Drucker spannt in diesem Fall ein ei­genes Netzwerk auf, das von wiederum kompatiblen Smartphones mit aktiviertem Wi-Fi-Modus erkannt wird. Das ist praktisch, wenn kein vorhandenes WLAN genutzt ­werden kann und dennoch ein kabelloser Druck notwendig wird.

In der Folge möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie diese drei Methoden der kabellosen ­Verbindung zwischen Smartphone und ­Drucker aufbauen und nutzen können.­

Ein Drucker neben einem Laptop

Der richtige Drucker für das Home-Office

Tinte oder Laser: Welcher Drucker ist der Richtige für Sie?

Für ein gut ausgestattes Home-Office ist die Wahl des richtigen Druckers essentiell. Unser Ratgeber verrät, auf was Sie beim Kauf achten müssen.

Wie hinterlege ich eine Drucker-App auf dem Smartphone?

Um von einem Smartphone kabellos auf einen Drucker zuzugreifen, ist die spezielle Druck-App des Druckerherstellers notwendig. Die jeweilige App sollten Sie vor der Verbindungseinrichtung für iPhones aus dem App-Store und für Android-Phones von Google Play herunterladen. In der Regel finden Sie den korrekten App-Namen in der Druckeranleitung.

Sollte sie nicht verfügbar sein, geben Sie in die Suche des App-Stores den Herstellern des Druckers ein, gefolgt von dem Wort Print oder Mobile Print. Für kleine Fotodrucker gibt es oft spezielle Apps, deren Namen meist auf der Druckerverpackung zu finden sind. Unten auf der Seite finden Sie eine Druck-App-Liste für einige Drucker­hersteller und deren A4-Drucker.

Smartphone: Übersicht Druckapps
Übersicht Druckapps
© connect-living

Wie drucke ich vom Smartphone über ein WLAN-Netzwerk?

Das Drucken in einem WLAN-Netzwerk gestaltet sich recht einfach. Dafür müssen beide Geräte, also der Drucker und das Smartphone, im selben WLAN-Netz an­gemeldet sein. Bei einem ortsfesten Drucker ist das in der Regel mit der Erstinstallation über den Treiberassistenten erledigt. Das Smartphone, sollte es nicht schon im jeweiligen WLAN präsent sein, lässt man das verfügbare WLAN suchen und eröffnet über den WLAN-Namen und das zugehörige Passwort die Verbindung. Um zu drucken, muss der ­Drucker selbstverständlich online sein.

Auf dem Smartphone sucht man das zu druckende Dokument oder Foto aus und tippt auf dessen Darstellung im Display. Über das Symbol oder den Menüpunkt Teilen werden verschiedenen Methoden angeboten. Ak­tivieren Sie aus ihnen die Drucker-App, die Sie zuvor heruntergeladen haben.

Stellen Sie in der App die Verbindung zum ­Drucker her. Die meisten Apps bieten überdies verschiedene Einstellungen für den Druckverlauf an. Sind diese Einstellungen abgeschlossen, können Sie den Druck mit einem Finger-Tipp auf die entsprechende Befehlstaste der Druck-App starten.

Smartphone-Drucken-Screenshots-WLAN-und-NFC
Links: Bei der WLAN-Auswahl auf dem Smartphone erscheint auch ein Druckernetz von Epson, mit dem man sich direkt per Wi-Fi Direct verbinden kannn. Mitte: Aktuelle Android-Handys bieten schon in der Geräte­steuerung die Aktivierung des NFC-Modus an. Rechts: Der NFC-Modus kann sonst auf kompatiblen Smartphones in den Verbindungseinstellungen separat aktiviert werden.
© connect-living

Wie drucke ich über das NFC-Feld am Druckergehäuse?

Sollte der gewünschte Drucker über ein NFC-Schnittstelle verfügen, funktioniert das ­Drucken sogar ohne WLAN und ­weitere ­Einstellungen. Sie müssen auf Ihrem Smartphone in den Verbindungseinstellungen lediglich die Option NFC aktivieren. Danach schalten Sie auf dem Handy die Option Wi-Fi-Direct ein. Ohne letztere Aktion können sich die Geräte zwar erkennen, es werden jedoch keine Daten übertragen, die für einen Ausdruck aber notwendig sind.

Falls sich der Drucker auf dem Smartphone nicht zu erkennen gibt, kann es daran liegen, dass eine Smartphone-Schutzhülle die Verbindung blockiert. Vor dem NFC-Druck ist es deshalb ratsam, solche Schutzhüllen vorübergehend zu entfernen.

Außerdem ist es möglich, dass die NFC-Antenne des Smartphones – meist in der Rückseite des Smartphones unter­gebracht – nicht exakt auf dem NFC-Feld des Druckers platziert ist. Versuchen Sie dann, die Lage des Smartphones ein ­wenig zu verändern. Weil dabei einiges an ­Daten hin und her läuft, dauert es manchmal ­einige Sekunden, bis die Verbindung steht.

Ist das passiert, können Sie den Druck über die Druck-App des Herstellers oder den Druckbefehl im Auswahlmenü starten. In den jeweiligen Druckmenüs stehen zudem einige Einstellmöglichkeiten zur Verfügung, zum Beispiel Papiergrößen.

Smartphone-Drucken-Screenshots-NFC
Links: Um Daten mit einem anderen Gerät wie einem Drucker via NFC auszutauschen, muss auf dem Handy ebenfalls Wi-Fi (Direct) aktiviert sein. Rechts: Im Bild ein Screenshot, der verschiedene Möglichkeiten für die ­Basiseinstellungen zeigt, die beim Drucken via App zur Verfügung stehen.
© connect-living

Wie drucke ich über Wi-Fi Direct, ohne WLAN?

Aktuelle Android-Drucker und -Smartphones lassen sich über Wi-Fi Direct drahtlos koppeln, selbst wenn kein WLAN zur Verfügung steht. Die Kopplung erfolgt nach dem ­Master-Client-Prinzip. Ab Android 9 kann auch ein Smartphone als Master fungieren.

Der Master stellt das direkte Gerät-zu-Gerät-Netzwerk zur Verfügung, der Client muss sich beim Master anmelden. Meist geschieht das mit einem Code, der mit dem Master mitgeliefert wird, auf einem ­Geräteaufkleber zu finden ist oder über eine Menüfunktion abgerufen werden kann.

Bevor die ganze Prozedur beginnt, muss auf dem Drucker die Wi-Fi-Direct-Schnittstelle aktiviert sein. Auch auf dem Smart­phone muss für die Verbindung Wi-Fi Direct festgelegt werden. Sind beide Geräte gekoppelt, wählt man das gewünschte Druckdokument auf dem Smartphone aus und löst über ­Teilen den Befehl Drucken aus. Hier wählt man den entsprechenden Drucker und kann noch verschiedene Einstellungen zum Druck vornehmen. Danach wird der Druck über den jeweiligen Befehl ausgelöst.

Kundenzufriedenheit Drucker 2022

Studie zu Kundenservice, Produktqualität & Co.

Kundenzufriedenheit: Beste Drucker 2022

Fotos, Verträge oder Schulmaterialien: Ein eigener Drucker ist im Haushalt unverzichtbar. Doch ­halten die Geräte auch, was sie anfangs versprechen?…

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Akkulaufzeit vom Smartphone und Tablet verlängern

Praxis-Tipps

Akkulaufzeit verlängern beim Smartphone & Tablet - so…

In den Systemeinstellungen von Android-Geräten sind Optionen versteckt, die die Akkulaufzeit verlängern sollen. Auch wenn Sie sich von den…

Anfaengerfehler-Kaffe-Stockfoto

Die größten Anfängerfehler

Wie macht man einen perfekten Kaffee? Wir zeigen wie's…

Die Tasse füllt sich mit heiß geliebten Lebenselixier. Doch dann die Enttäuschung: Der Kaffee schmeckt nicht. Mit diesen Tipps gelingt der…

Netflix

K-Drama und mehr

Die besten koreanischen Serien auf Netflix

Auf Netflix gibt es viele Dramen und sonstige Serien aus dem koreanischen Raum. Wir haben die besten Tipps zum Streamen herausgesucht.

AdobeStock-Smart-Home-Loesungen

intelligentes Zuhause für Anfänger

Smart-Home: Diese Risiken und Fehler sollten sie vermeiden!

Unser Ratgeber zum Thema Smart-Home verrät, welche Fehler es zu vermeiden und welche Risiken es zu beachten gilt.

Praxis-Tipps: Künstliche Intelligenz

Suchen, bearbeiten, kreieren

Praxis-Tipps: Künstliche Intelligenz

Die Einsatzbereiche der KI werden immer komplexer. Wir zeigen Ihnen, wie und wofür Sie heute schon künstliche Intelligenz einsetzen können.